Utopie & Leidenschaft

RadioCouch | 26.03.2014

RadioCouch 26.03.2014

Motiv: "Le Rêve" von Henri Rousseau

Und es gibt sie doch: realisierte Utopien. Die Weltreporter haben sie über die ganze Welt verstreut aufgespürt. Einige Beispiele aus deren Buch VÖLLIG UTOPISCH - 17 Beispiele einer besseren Welt - werden heute auf der RadioCouch vorgestellt. Dazu gibt es handverlesene Musik, die diesmal ausnahmslos aus Belgien stammt - aber nur was die Produktion angeht. Bei Contrejour haben führende Stimmen aus Westafrika ihre neuen Werke veröffentlicht: Dobet Gnahoré aus Elfenbeinküste, die hauptsächlich vom Schicksal der Frauen singt; Kareyce Fotso aus Kamerun, die in verschiedenen Sprachen für Harmonie zwischen den Völkern wirbt; und ebenso Habib Koité, der prominenteste Liedermacher Malis mit klaren Botschaften für sein multikulturelles Heimatland. Home Records ist eine wahre Schatzkiste mit Juwelen aus der Schnittmenge von Folk, Jazz und World Music, zum Beispiel der Avantgarde-Folk Gruppe Aurelia oder dem vielbeschäftigten Geiger Wouter Vandenabeele, der schon in der letzten Ausgabe der RadioCouch mit dem grandiosen Projekt Olla Vogalla vorgestellt wurde. Heute hören wir ihn in orientalischer Manier zusammen mit den türkischen Virtuosen Emre Gültekin und Ertan Tekin sowie im Violinquartett plus Guitarre und Gesang mit der Debut-CD seines Ghent Folk Violin Project. Fazit: Auch visionäre Musik ist realisierte Utopie.