Latineando & onda info

Im Format „Latineando – die spanischspachige Stunde" kooperiert multicult.fm mit onda vom Nachrichtenpool Lateinamerika e.V. Alle vierzehn Tage gibt es freitags von 8 bis 9 die beste spanischsprachige Musik und eine neue Folge von onda-info.

onda, das sind Reportagen, Magazinsendungen und Features über alles, was die lateinamerikanische Welt bewegt:

indigene Rechte und Frauenmorde in Mexiko ebenso wie queerer Cumbia aus Argentinien oder Ökotourismus in Costa Rica. Dabei arbeitet onda eng mit lateinamerikanischen KorrespondentInnen und nichtkommerziellen Radionetzwerken aus dem gesamten Subkontinent zusammen.
Alte Radiohasen, Lateinamerika-HeimkehrerInnen, engagierte Arbeitslose und Nachwuchs-JournalistInnen: es ist diese Mischung, die dafür sorgt, dass das Programm genau so bunt und hintergründig ist wie die AutorInnen selbst. Wer mitmachen will oder nur neugierig ist, schreibt einfach an onda@npla.de

 

En el Formato „Latineando – la hora española“ multicult.fm coopera con onda de la red Nachrichtenpool Lateinamerika e.V. Cada quincena os traemos la mejor música en español y la nueva emisión de onda-info.
onda: son reportajes, emisiones y artículos sonoros a cerca de todo aquello que mueve al mundo latinoamericano:

derechos de indígenas y femicidios en Méjico así como cumbia queer en Argentina o turismo ecológico en Costa Rica.
Para ello onda trabaja en conjunto con corresponsales latinoamericanós y redes de radio no comerciales de todo el subcontinente. Radioaficcionadós, repatriadós latinoamericanós, desempleadós comprometidós y periodistas de vocación: es esta la mezcla de la que surgen programas tan variopintos como sus autorós mismós. Entretanto unas 40 radios libres alemanoparlantes emiten el onda-info que aparece cada dos semanas. Además onda produce otros reportajes que al igual que el onda-info, pueden ser descargados de Internet - gratis, evidentemente!

letzte Folgen

onda-info 506

Latineando & onda info | 26.02.2021

onda info Logo

Anfang des Jahres ging Capiremov.org online, ein Medienportal, das feministische Kämpfe in aller Welt vorstellt. Capire ging aus dem internationalen Frauenmarsch hervor. Onda sprach mit Helena, einer der Organisator*innen aus Brasilien, über die Entstehung und Besonderheiten des Portals.

Auch in unserem zweiten Beitrag geht es um alternative Medien. Wir stellen Euch das Radioprojekt einer Gruppe von Kulturaktivist*innen auf der chilenischen Insel Chiloé vor. Die Idee: Mit der Gemeinde lokale Entwicklungen analysieren und den kulturellen Wert der Insel wertschätzen. Das Programm „Kulturelles Erbe und Gemeinschaft" wird einmal pro Woche auf der Frequenz von Radio Chiloé ausgestrahlt. Dieser onda-Reinhörer wurde von Radio Matraca auf Spanisch produziert. Onda hat ihn übersetzt und leicht gekürzt.

Mexiko ist ein Land der Widersprüche. Touristen schätzen seine weißen Strände, die hervorragende Küche und das einzigartige kulturelle Erbe. Aber immer wieder macht das Land Schlagzeilen mit Gewaltexzessen und dem seit 15 Jahren tobenden Krieg gegen die Drogenkartelle, dem bislang über 300.000 Menschen zum Opfer gefallen sind. Timo Dorsch untersucht in seinem Buch„Nekropoliktik - Neoliberalismus, Staat und organisiertes Verbrechen in Mexiko" wie es sein kann, dass in der Demokratie Mexiko die Gewalt der Drogenkartelle das tägliche Leben bestimmt. In unserem dritten Beitrag stellt Dorsch einige der wesentlichen Thesen seines Buches vor. Allen die mehr über das Thema erfahren wollen, möchten wir den Mitschnitt der Online-Präsentation des Buches auf dem Youtube-Kanal von „medico international" empfehlen.

Eine interessante halbe Stunde wünschen wir vom onda-info.

Latineando mit Onda-info

Latineando & onda info | 01.01.2021

Isabella Escobedo im multicult.fm Studio zur Sendung „Latineando & onda-info: La hora española“

Die Neujahrsausgabe von Latineando und onda-info.

Moderation: Isabella Escobedo

Latineando XXL 502

Latinando Weihnachtsedition + Jubiläumsfolge von onda-info

Latineando & onda info | 25.12.2020

Isabella Escobedo im multicult.fm Studio zur Sendung „Latineando & onda-info: La hora española“

In dieser Sonderausgabe von Latineando feiern wir nicht nur den Jahreswechsel, sondern auch das Jubiläum von onda-info. Euch erwarten gleich zwei Stunden voller lateinamerikanischer Weihnachtshits und News aus Lateinamerika mit den Folgen 500 und 501 von onda-info.

Teil 1 hier zu hören!

Teil 2 im morgen:magazin

Moderation: Isabella Escobedo

Latineando & onda info | 17.10.2014

Mexiko qué país... Seit kurzem steht fest: Von den 43 gewaltsam verschwundenen Studenten aus Ayotzinapa sind höchstwahrscheinlich nur noch Knochen und Asche erhalten. Nicht nur im Land selbst gehen die Proteste weiter. Auch in Berlin haben sich am 31. Oktober Aktivistinnen und Aktivisten vor der mexikanischen Botschaft versammelt. An diesem Tag beginnen traditionell die Feierlichkeiten für den Dia de los Muertos, den Tag der Toten, einen der wichtigsten mexikanischen Feiertage. Radio onda war vor Ort.

Auch für unserem zweiten Beitrag in diesem onda-info bleiben wir Mexiko. Noch auf einem ganz anderen Gebiet als der Gewalt gegen Unschuldige hat das Land Rekordzahlen zu vermelden: Bei Fettleibigkeit und Diabetes Raten. Doch die Mexikanerinnen und Mexikaner wiegen nicht nur zu viel - ihre schlechte Ernährung hat auch etwas mit ihrer Armut und der Macht großer Konzerne zu tun. Wir sprachen mit einem Ernährungswissenschaftler, der anders als seine meisten Kollegen auch in die Armenviertel von Mexiko Stadt geht.

Viel Spaß beim Hören - auch wenn es diesmal keine erfreulicheren Themen gibt - was ist schöner, als an einem grauen, kalten Novemberabend mit Tee oder Tequila dem neuen onda-info zu lauschen...'

Latineando & onda info | 19.09.2014

Auf Lateinamerikas indigene Völker angesprochen, denken die meisten wahrscheinlich zunächst an die Nachfahren von Inkas, Mayas und Azteken und an Länder wie Peru, Bolivien, Ecuador oder Mexiko, und Guatemala.

Aber auch in Costa Rica gibt es eine Vielzahl sogenannter Indígenas. Oft sind es nur ein paar Tausend Menschen. Wegen ihrer geringen Zahl und der oft entlegenen Territorien, in denen sie leben, ist es selbst vielen Costa Ricanern kaum bewusst, dass es sie überhaupt gibt. Der Staat hatte seinen Indígenas in den 70er Jahren ?Reservate? zugewiesen und sie dort in der Folge weitgehend ignoriert. Siedler haben dagegen indigenes Land annektiert. Seit die Bevölkerungszahl des Landes stark anwächst und Regierungen das Land mit Strassen, Staudämmen, Tourismusprojekten und exportorientierter Landwirtschaft entwickeln wollen, kämpfen Costa Ricas Indígenas mehr denn je um ihre kulturelle Identität, um ihr Land, Ihre Sprachen und ihre Existenz.

Nicht ganz so weit reisen mussten wir um für Euch einen Ausflug zu machen in die Welt des Tangos. Maia Castro sang Ende August in Berlin begleitet von ihrem musikalischen Trio. Wir trafen uns mit ihnen zu einem Gespräch.