morgen:magazin | 31.08.2015

Morgenmagazin

© Milan Rai, White Butterfly Project

Das morgen:magazin beschäftigt sich in dieser Woche mit dem Thema „Flüchtlinge“. Wir beginnen heute mit unterschiedlichen Sichten zum Thema.

Seinsart-Blick: Nicolas Flessa ist Chefredakteur des Onlinemagazins Seinsart. Seit Jahren beschäftigt sich der Archäologe und Religionswissenschaftler mit dem arabischen Raum. Nun sucht er seine postmaterielle Haltung auch in Themen wie Flucht und Lebensbedingungen im arabischen Raum zu finden. Mit Nicolas Flessa sprechen wir über Seinsart und speziell das politische darin.

Theater-Blick: Kaiser Wilhelm II. wollte im Halbmondlager in Wünsdorf muslimische Kriegsgefangene zum Dschihad anstacheln. In Afghanistan führten Mudschaheddin mit Hilfe der USA einen "Heiligen Krieg" gegen die sowjetische Besatzung. Der IS verbreitet islamistischen Terror im Namen des Dschihad. Claudia Basrawi und Team gehen in ihrem Theaterprojekt im Ballhaus Naunynstraße der Frage „Propaganda und Rekrutierung für den Dschihad“ nach.

Studenten-Blick: Nicht nur eine mediale Erfolgsgeschichte ist das Portal workeer.de. Es ist „die erste Jobbörse für Geflüchtete und Arbeitgeber, die ihnen Chancen eröffnen wollen“. Wir sprachen mit David Jacob, neben Philipp Kühn Gründer dieses Portals.

Schüler-Blick. Schüler der Kreuzberger Freiligrath-Schule fragten sich, wie es jugendlichen Flüchtlingen in Berlin geht. Dazu befragten sie einen Flüchtlingsbetreuer in Berlin.

Kunst-Blick. An den europäischen Außengrenzen ertrinken Menschen. In ihrem Kurzhörspiel thematisiert Elgin Hertel die Vergeblichkeit der Menschen, die Einlass zur EU begehren.

In diesem morgen:magazin von WassertorMEDiEN (Link: wassertormedien.de) gibt es die multicultigste Musik ever und immer, wenn es heißt „Refugees welcome!“, Wunschmusik von Flüchtlingen, die jetzt in Berlin leben.

Moderation: Ralf Pierau

Redaktion: Bashar, Beni Etz, Elgin Hertel, Martin Müller, Ralf Pierau und Schüler aus Kreuzberg

Interview mit Nicolas Flessa von seinsart-magazin.de
diese Sendung zum Nachhören bei Mixcloud