Kontrapunkt | 10.03.2013

Kontrapunkt 10.03.2013

Uns ist mittlerweile allen klar: Es gibt nur eine Welt, auf der und mit deren Ressourcen wir alle auskommen müssen! Es gibt nur eine Welt, auf der wir den Platz, den Boden, die Luft gerecht teilen müssen! Aber durch die Vermüllung unserer Erde, den schwer abbaubaren Giften, die wir in Boden und Wasser verklappen, gefährden wir diesen einzigartigen Lebensraum Erde.

Und es ist deshalb hier zu diskutieren: Was läuft eigentlich in unserem hochmodernem System falsch, dass einerseits viel Aufwand betrieben wird, Rohstoffe, künstliche und chemische Stoffe zu verarbeiten, um alles schick zu verpacken, es aber auf der anderen Seite das Geld fehlt und nicht genügend Phantasie entwickelt wird, diesen Müll zu umweltverträglichen Bedingungen zu entsorgen.

Ich habe mit Hilfe von Paul Werner Hildebrand von organic Marken Kommunikation zwei Experten eingeladen, die mit mir dieses Problem diskutieren werden, und ich kann ihnen liebe ZuhörerInnen versprechen, hiernach werden Sie ein wenig nachdenklicher sein.

Unsere Gäste:

  • Georg Sedlmaier: Begründer der IG FÜR, die Interessengemeinschaft für gesunde Lebensmittel, ein Verein mit mehr als 700 Mitgliedern, die sich für den Verbraucherschutz stark machen, und versuchen den Handel davon zu überzeugen, dass qualitativ hochwertige, natürlich erzeugte Lebensmittel nachhaltigere Gewinnmöglichkeiten bieten als konventionelle Industrienahrung.
  • Georg Abel: arbeitet seit 1994 als Bundesgeschäftsführer der VERBRAUCHER INITIATIVE e.V., der 1985 gegründete Bundesverband kritischer Verbraucherinnen und Verbraucher und verfolgt das Leitbild des "mündigen, verantwortlichen Verbrauchers". Die inhaltlichen Schwerpunkte liegen traditionell auf den Themenkomplexen Ernährung, Gesundheit und Umwelt. Er beschäftigt sich vor allem mit dem Thema Nachhaltigkeit. Er leitete beispielsweise die mehrjährige Informationskampagne "fair feels good.", die mit dem GWA Social Effie 2007 ausgezeichnet wurde.