Kulturevents for free

Teilnahme im Projekt multicult Plaza bedeutet für Geflüchtete freien Eintritt bei Kultur- und Sportevents in ganz Berlin – oder sogar die Möglichkeit eines Rollenwechsels vom Kulturkonsumenten zum Kulturschaffenden.

Indem sie nicht bloß Zuschauer sind, sondern als „Kulturreporter" selbst medial aktiv werden können, wird eine bewußte Auseinandersetzung mit dem Kulturangebot gefördert.

Auch der Zugang zu großen, spannenden Sportevents wird ermöglicht und beim Kooperationspartner Interkulturelle Sportakademie Schöneberg e.V. (ISS-Berlin) können sich sportaffine TN selber sportlich betätigen – im Rahmen der beiden Programme One World Basketball und Kreuzberg Basketball Beats.

Ziel ist es zusammen mit ISS-Berlin neue Räume für Kommunikation und Interaktion zu schaffen und damit zur Willkommens- und Anerkennungskultur im Sport beizutragen.

Vor dem Hintergrund, dass Sport ein wesentlicher Bestandteil der Bildungsbiografie von eingewanderten sowie ansässigen Kindern und Jugendlichen ist, werden spezielle Sendeformate entwickelt, die über „normale Sportberichterstattung" hinausgehen.

Eine enge Kooperation ist auch mit der Asylothek und dem Begegnungscafé im Hangar 1 der Flüchtlingsunterkunft im Flughafengebäude Tempelhof geplant- etwa „Erzählcafés" in deutscher und arabischer Sprache, die multimedial aufgezeichnet werden.

Auch mit Selam Opera der Komischen Oper sind gemeinsame Aktionen geplant- zum Beispiel wird der „Operndolmuş" mit passenden Vorführungen gelegentlich am Freitag auf der mc Plaza gastieren.

Geflüchtete MusikerInnen können punktuell ihre musikalische Ausbildung bei verschiedenen Projektpartnern ergänzen, oder werden in kooperierende Gruppen wie dem Weltmusik- Ensemble MUKARABU oder der Brassband Kapelle B aufgenommen.

As part of the multicult.fm community, participants have free admission to many cultural events and can thereby access and directly participate in the cultural life of Berlin.

By becoming "culture reporters" and not mere passive-spectators, they become active participants in the cultural life of Berlin.

Furthermore the access to large, exciting sporting events is made possible through the support of our partner Intercultural Sports Academy Schöneberg e.V. (ISS-Berlin), thus, sports-loving participants themselves become active in sports, via projects like: One World Basketball and Kreuzberg Basketball Beats.

The aim is, together with ISS Berlin, to create new spaces for communication and interaction and to promote a welcoming and accepting culture in sport

Against the background that sport is an essential part of the education of immigrants as well as local children and youth, special broadcast formats are developed that goes beyond "normal sports coverage".

Close cooperation is planned with the Asylothek, an encounter Café in Hangar 1 of the refugee accommodation at airport Tempelhof. The cooperation will consist of "Storytelling cafes", in German and Arabic language, which are recorded.

Furthermore, joint events with Selam Opera/der Komischen Oper are planned - for example the "Operndolmuş" will occasionally perform at the multicult Plaza's Friday events.

Refugee musicians can selectively supplement their musical education at the project partner Global Music Academy, or be incorporated into cooperating groups like the world music ensemble MUKARABU or the Brass Band Chapel B.

With lifeworld E.V, Youth Café LAIV in Reinickendorf and ISS Berlin, a concept of "Sport and conversations among men" according to the model of "Vätergruppen", will be developed under supervision by Kazim Erdogan.

باعتبارهم جزءا من عائلة مالتيكالت لدى المشاركين فرصة ولوج مجاني للعديد من الأنشطة الثقافية و المشاركة المباشرة بالتظاهرات التي تجري ببرلين، ليس فقط كجمهور بل كمراسلين ثقافيين يختبرون التجارب بشكل عملي. إضافة الى ولوج واسع للعديد من الأحداث الرياضية من خلال شراكة مع الأكاديمية الرياضية للتنوع الثقافي "شنوبورغ" من خلال برنامجي "عالم واحد لكرة السلة" و "كرة السلة تنبض بكروزبيرغ.
الهدف من خلال هاته الشراكة هو خلق فضاء جديد للتواصل والتفاعل والترحيب من خلال الرياضة التي تعتبر قاعدة أساسية في الحياة التربوية للمهاجرين والأطفال والشباب لدلك نحاول أن تكون تغطيتها لما وراء الأحداث مركزة على البعد الانساني ومتعدية للتغطيات الرياضية النمطية.

برنامج" مقهى القصص" هو ثمرة الشراكة والتعاون بين مخيم Asylothek وبرنامج "مقهى الملتقى" والذي يتم تسجيله على عدة حوامل في مخيم اللاجئين في مطار "تمبهولف" باللغتين الألمانية والعربية.
لدى الإذاعة أيضا شراكة مع فرقة Selam Opera Komische من خلال Operndolmuş الذي تتم استضافتهم كل جمعة من أجل الاستمتاع بعروضهم الموسيقية على مالتيكالت بلازا.
سيتمكن الموسيقيون اللاجئون من متابعة دراستهم الفنية من خلال شريكنا " الأكاديمية الموسيقية" أو سيتمكنون من الالتحاق بفرق موسيقية كمثال فرقة موكارابو للموسيقى العالمية" أو "الفرقة النحاسية شابل"
مقهى الشباب في ريكندورف والأكاديمية الرياضية في برلين يشتركان في مشروع الى خلق جسر للتواصل بين الشباب من خلال الرياضة تحت رعاية و تأطير "كاظم أردوغان"

 

KULTUR für ALLE. Dank unserer Kooperationspartnern bieten wir hier Geflüchteten regelmäßig Freikarten zu tollen Events an, damit jede und jeder die Chance hat Berlin nicht nur zu sehen, sondern zu erleben!
Schreib eine Mail an info@multicult.fm, mit Deinem Namen, das Event Deiner Wahl - und mit ein wenig Glück bekommst Du ein Freiticket!

Kinderkarneval der Kulturen

Samstag, 08.06.19, 13:30 Uhr

Dieser besondere Tag für alle Berliner Kinder gestaltet sich aus dem bunten Kostümumzug durch Kreuzberg und dem anschließenden interkulturellen Kinderkarnevalsfest mit Musik, Tanz, Spiel und Spaß im Görlitzer Park. Das Bühnenprogramm der Musik- und Tanzbühnen besteht aus Aufführungen von Berliner und Brandenburger Kinder- und Jugendgruppen. Zur Einstimmung auf den Kinderkarneval 2019 findet, wie jedes Jahr, von Dezember bis zum April 2019 der große Malwettbewerb und die darauf folgende Ausstellung der Bilder statt.

Der Kika möchte für alle teilnehmenden Kinder, Familien und Besucher aus verschiedensten Kulturen, unabhängig von Sprache und Herkunft, ein kreatives, friedliches und zukunftsweisendes Miteinander erfahrbar machen. Gerade in Zeiten, in denen gesellschaftliche Differenzen immer deutlicher zu Tage treten, gewinnt der Kinderkarneval noch größeren Stellenwert, um die Vielfalt und Notwendigkeit einer Kinderkultur und einer Kultur für Kinder als Träger jeder gesellschaftlichen Zukunft zu demonstrieren.

Zum Event

Akkordeonale Festival 2019

Sonntag, 26.05.19, 20:00 Uhr

Von Moldawien nach Polen über Deutschland bis nach Texas und zurück in die Niederlande strömt der Luftzug, der verwirbelt, brilliert, belebt und begeistert, beschwingt und betört. 

Zu hören gibt es Akkordeon vom Feinsten mit komplexen bessarabischen Klängen, klassischer Romantik, Western Swing, Bal-Folk, Jazz und zeitgenössischer Musik, bereichert durch die besondere Färbung von Flügelhorn und Cello.

Zum Event

A-WA

Samstag, 25.05.19, 19:30 Uhr

A-WA, gesprochen "Ay-wa" sind die World-Pop-Sensation aus der israelischen Negev-Wüste. Die Musik der drei Schwestern (Fair, Liron und Tegel Haim) ist eine Mischung aus jemenitischen Traditionsmelodien und modernen Hip-Hop Beats, untermalt von elektronischen Klängen. Ihr selbstbewusstes Auftreten repräsentiert ein starkes und modernes Frauenbild im ansonsten eher als konservativ geltenden Nahen Osten und überzeugt Fans rund um den Globus.

Zum Event

Tiken Jah Fakouly

Freitag, 17.05.19, 19:00 Uhr

Nach 8 Jahren kommt Tiken Jah Fakoly mit 11-köpfiger Band wieder zurück nach Berlin und dann auch noch mit einem neuen Album als große Record Release Show.

Tiken Jah Fakoly hat sich als einer der führenden Künstler in der Reggae-Szene Afrikas etabliert. Den ansteckenden Reggae Beat verbindet er mit ernsten und schlagkräftigen Texten. Er gilt als Sprachrohr einer ganzen Generation von jungen afrikanischen Musikfans, in einer Linie mit Pete Tosh und Bob Marley; er spricht in seinen Songs bewusst politische und soziale Probleme und Themen an um denen „eine Stimme zu geben, die keine haben.“

Zum Event

D-Drone - Vollmondsession

Samstag, 18.05.19, 20:00 Uhr

n seinem Didgeridoo-Spiel vereint der Ausnahmemusiker Aljandro Blau aka D-Drone Meditation mit zirkulärer Atmung. Mit dem typischen Klang des Didgeridoo verbinden die australischen Aboriginals seit tausenden von Jahren ihre Genesis. Kraftvoll, meditativ und rhythmisch zugleich zeigt der tiefe Ur-Ton seine unendlichen Facetten. Im musikalischen Trio erzählt D-Drone Klanggeschichten und lässt Farben erklingen. 

Zum Event

Babazula

Freitag, 10.05.19, 19:30 Uhr

Spätestens seit Fatih Akins preisgekrönter Dokumentation‚ Crossing the Bridge‘ gelten BaBa ZuLa auch über den Orient hinaus als Speerspitze progressiver türkischer Musik. Die Tradition der Sufi, türkischer Zigeuner und prä-islamischer Schamanenmusik treffen auf modernen Orient-Dub, anatolischen Folk und 60‘s Psych-Rock. Das Credo der Band ist die ständige Improvisation und Neuinterpretation des Bestehenden.

Zum Event

Russkaja

Freitag, 03.05.19, 20:00 Uhr

Als erstes: Die Stühle aus dem Saal nehmen, die Tanzfläche freiräumen, die Getränke verteilen und sich in Tanz-Mosh-Polka-Position bringen: RUSSKAJA kommen und es darf gefeiert werden! Alle sind willkommen, keiner muss draußen bleiben, egal wo er herkommt. Auf ihrem sechsten Album No One Is Illegal reißen RUSSKAJA nicht nur musikalische Grenzen nieder, sondern mischen sich ein: Einfach mal sagen, was Sache ist, und das heißt: Miteinander statt gegeneinander.

Zum Event

Klezmer High Life mit Mischpoke

Freitag, 03.05.19, 20:00 Uhr

Auch im neuen Konzertprogramm beweist die MISCHPOKE wieder einmal ihre Qualitäten als erstklassige Live-Band. Längst ist diese Formation mit ihren fünf Vollblutmusikern über den Raum Hamburg hinaus bekannt. Mit umjubelten und ausverkauften Konzerten in ganz Deutschland nimmt MISCHPOKE ihr Publikum mit durch die Höhen und Tiefen des Lebens: Spielfreude, Tempo, Witz und Charme, aber auch Melancholie und Tiefe - diese Attribute kennzeichnen den Sound von MISCHPOKE.

Zum Event

 

 

Reggaeville Easter Special

Montag, 22.04.19, 19:30 Uhr

Im Line Up stehen Alborosie, der 2001 „Arrivederci“ zu Sizilien sagte und nach Jamaika umsiedelte. Mit Talent und viel Gespür Vintage-Reggae mit einem entsprechenden Update für die heutige Zeit zu versehen, startete der Multiinstrumentalist, der fast alle seine Riddims selber schreibt und produziert, von dort aus eine internationale Karriere.
Christopher Martin ist zweifelsohne die gefragteste Stimme Jamaikas und verfügt über einen unfassbaren Katalog von Hit-Songs. Alles in allem protzen Christopher Martins Songs bei Youtube mit über 50 Millionen Views! Exklusiv zum Reggaeville reist Christopher Martin mit eigener Band aus Jamaika an und wird deutlich machen, warum er in dem Ruf steht, einer der besten Live-Entertainer & Singer zu sein. 
Eröffnet wird der Konzertabend von Marcus Gad, ein neuer Name am Firmament des rot-gelb-grünen Planeten. Marcus Gad ist ein charismatischer Reggae Chanter aus Neukaledonien und spielt mit seiner Band Tribe allerfeinsten Roots Reggae.

Zum Event

Seun Kuti & Egypt 80

Samstag, 20.04.19, 20:00 Uhr

 

Mit der 14-köpfigen Band seines Vaters bringt Seun Anikulapo Kuti die politische Wucht des Afrobeat zurück. Der jüngste Sohn des legendären nigerianischen Afrobeat-Pioniers Fela Kuti trat 1997 mit nur 14 Jahren das Erbe seines Vaters an und wurde nach dessen plötzlichen Tod zum Bandleader von Egypt 80. Der heute 33-Jährige trat ein grosses Erbe an, denn Afrobeat – in dessen Zentrum ein selbstbestimmtes Afrika steht – ist Musikstil, Lebenseinstellung und politisches Engagement zugleich. Seun ist ebenso zu einem begnadeten Sänger, Saxophonisten und Zeremonienmeister gereift. Die Mischung aus westafrikanischem Highlife, polyrhythmischer Yoruba-Percussion und westlichem Jazz und Funk verbindet er weiterhin mit politischen Botschaften gegen die Mächtigen der Welt. Doch Seuns Sound ist jazziger, kräftiger und hektischer, wie er auf seinen drei Alben und mit seinen furiosen Live-Shows beweist.

Für sein aktuelles Album Album «Black Times» (Release 02. März 2018) spannte Seun Kuti mit keinem Geringeren als dem mexikanischen Gitarrero-Meister Carlos Santana zusammen.

Zum Event

 
 

Hailu Mergia

Mittwoch, 10.04.19, 20:00 Uhr

Hailu Mergia spielte während der 60er Jahre in der Armee Akkordeon und war Ende der 70er Organist der legendären äthiopischen Funk-Kombo Walias Band. Die verträumte Musik, die in der Hauptstadt Addis Abeba entwickelt wurde, kann man heute als Ethio Jazz bezeichnen - psychedelischer Jazz-Funk, erweitert durch äthiopische Skalen und Rhythmen. Einige Pioniere dieses Stils, darunter Mulatu Astatke und Hailu Mergia, werden gerade wiederentdeckt, da sie ein wiedererkennbares Idiom mit Bläsersätzen kreieren, die nur aus wenigen blue notes, also aus fünf Tönen bestehen.

Zum Event

10th ALFILM - Arabisches Filmfestival

Mittwoch, 03.04.19, - Mittwoch, 10.04.19

© ALFILM

Das 10. Arabische Filmfestival Berlin hebt bald wieder den Vorhang! Vom 3. bis 10. April 2019 präsentiert ALFILM eine Auswahl künstlerisch anspruchsvollen Kinos aus der arabischen Welt. In den Kinos Arsenal, City Kino Wedding und Wolf gibt es in Kurz- und Langform aktuelle Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilme zu entdecken, darunter aufregende Regiedebüts und Highlights internationaler Festivals.

Zum Event

Mulatu Astatke

Montag, 01.04.19, 19:30 Uhr

Mulatu Astatke gilt als Pionier des „Ethio-Jazz“, einer Kombination aus klassischem Jazz, lateinamerikanischen Einflüssen und der traditionellen Musik Äthiopiens. Der heute 73-jährige Percussionist, Klarinettist und Vibraphonist macht in Jazzkreisen bereits seit den 60ern von sich reden und ist einer der einflussreichsten Musiker Afrikas.

Zum Event

KOKOKO!

Mittwoch, 27.03.19, 20:00 Uhr

Ein neuer Wind weht über die Kulturlandschaft von Kinshasa, eine der größten Städte des afrikanischen Kontinents. Einst war die Stadt der musikalische Mittelpunkt Afrikas, aber Bürgerkriege und Unterdrückung haben das Land und die Kreativität zerstört, die Gesellschaft gelähmt.

Doch jetzt entwickelt sich wieder eine erstaunliche alternative Szene - und musikalische Schubladen wie „Afrikanische Musik" oder „Weltmusik" werden ihr nicht gerecht. Die Musik ist schlicht explosiv und lebendig, entspringt aus dem Herzen der Ghettos Kinshasas und den Clubs downtown. Die Künstler kreieren neue Sounds mit selbstgebauten Instrumenten und schaffen damit etwas Kraftvolles und Einzigartiges.

Zum Event

Mashrou' Leila

Freitag, 22.03.19, 20:00 Uhr

Mashrou’ Leila are a four piece indie band based in Beirut. Their rousing, sensual electro- pop anthems about political freedoms, LGBT rights, race, religion and modern Arabic identity have challenged the status quo of the Middle-Eastern pop industry. The loose collective of students who began jamming together in 2008 at the American University of Beirut has gradually focused into a an ambitious, fiercely articulate quartet: vocalist/lyricist Hamed Sinno, guitarist/multi- instrumentalist Firas Abou Fakher, violinist Haig Papazian, and drummer Carl Gerges. And the music they make has focused, too, into a charged, atmospheric version of pop that is geographically impossible to place.

Zum Event

Dudu Tassa & The Kuwaitis

Freitag, 22.03.19, 19:00 Uhr

Dudu Tassa ist einer der bekanntesten Rockmusiker Israels. Er ist Sänger, Gitarrist und Komponist. Er hat mittlerweile 12 Alben veröffentlicht, seine Konzerte sind Wochen im Voraus ausverkauft.

Die Band Dudu Tassa & The Kuwaitis entstand aus der Erforschung der Geschichte seiner irakisch-jüdischen Familie und ist eine Hommage an seinen Großvater und Großonkel. Die als Al-Kuwaiti-Brüder bekannten Komponisten und Musiker waren in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Bagdad sehr beliebt und werden auch heute noch als die Begründer der modernen irakischen Musik angesehen.

Zum Event

Kel Assouf

Freitag, 15.03.19, 19:30 Uhr

Psychedelischer Wüstenblues aus Niger.

Kel Assouf bedeutet in Tamashek, der Sprache der Sahara-Nomaden, sowohl «Nostalgie» als auch «Sohn der Ewigkeit». 2006 versammelte sich die Gruppe um den im Exil lebenden nigerianischen Musiker Anana Harouna. Mit einem Fuß in der Wüste und dem anderen in Europa singt Anana Harouna über die Sahara, Niger und Brüssel. Seine kurzen Sätze, die denen des japanischen Haikus ähneln, verbreiten eine Botschaft des Friedens und des Respekts. Nach dem Album "Tin Hinane" (Igloomondo 2010) begann er mit dem tunesischen Produzenten Sofyann Ben Youssef (Bargou 08 und AMMAR 808) zu arbeiten, um einen unverkennbaren traditionellen und modernen Sound zu schaffen, der sowohl schwer als auch hypnotisch ist.


Zum Event

Kamasi Washington

Sonntag, 10.03.19, 20:00 Uhr

 

Nachdem er an den Alben namhafter Künstler wie Kendrick Lamar, Harvey Mason und Flying Lotus mitgearbeitet hat, veröffentlichte Kamasi Washington 2015 sein Debütalbum „The Epic“, das ihm weltweit die verdiente Aufmerksamkeit brachte. In Deutschland erhielt er für sein fast 3-stündiges Wert einen Platin Jazz-Award.

 

Im Juni 2018 meldete sich Kamasi Washington mit dem langerwarteten zweiten Album „Heaven & Earth“ zurück. Der Name des Albums ist Programm: Bestehend aus zwei Hälften folgt es dem Himmel und Erde Konzept. Wenn der Saxofonist, Komponist und Arrangeur sein Album live in Berlin umsetzt, sollte sich das kein Fan entgehen lassen.

Zum Event

Ich will aber gerade vom Leben singen - Ein Claire Waldoff Programm

Sonntag, 10.03.19, 19:00 Uhr

Claire Waldoff:

Ich will aber gerade vom Leben singen…

Eine musikalische Biografie von & mit Sigrid Grajek

Von 1907 bis 1935 war Claire Waldoff der Star auf den Brettern der großen Kabaretts und Varietés - nicht nur in Berlin. 

Ihre Stimme war das, was man eine „echte Röhre“ nennt – und sie traf damit wie keine andere den Ton, der die Menschen erreichte, weil sie „gerade vom Leben singen“ wollte. 

Sie war schon eine „neue Frau“ bevor es den Begriff überhaupt gab.

Zum Event

Dit kannste unter Ulk verbuchen

Samstag, 09.03.19, 20:00 Uhr

mit Sabine Genz und Franziska Hausmann
am Klavier: Nikolaus Hollmann

Lachen hat die Fähigkeit, nicht nur den Mund zu öffnen, sondern auch das Gehirn.

Unsere Metropole ist laut, hektisch und aufbrausend, aber auch mit cooler Gelassenheit. Eben Kabarett mit Biss und Schnauze.

Zum Event

Männer muss man loben -Frauen auch, mit Marga Bach

Freitag, 08.03.19, 16:00 Uhr

Endlich! – werden die Männer denken, endlich hat DIE Bach es verstanden. Aber meine Herren, diese Erkenntnis ist uralt, sie muss nur aufgefrischt werden. Nicht nur Reutter, Kästner, Kreisler wussten das, nein, die moderne Zeit bringt Vielerlei ans visuelle (Internet-)Licht – z.B. sein Ding und dabei macht er so gern Geräusche. Sie stellt sich ihrem Spaghettikavalier, er hat sich schon 1000 mal gewogen und sie dagegen fragt doch lieber nach märchenhafter Vorgabe das Spieglein...

Zum Event

Arab Song Jam goes Marokko

Donnerstag, 21.02.19, 19:30 Uhr

Stargast der ersten Edition der Konzertreihe ARAB SONG JAM ist Amine Bliha - ein junger marokkanischer Perkussionist und Komponist.

Er gilt als ein Hauptvertreter der neuen Generation der marokkanischen Musiker_innen, die sich stark mit der subsaharischen Musikkultur identifizieren.

Amine Bliha und seine Band "Yban Yban" betrachten "L´africanité" nicht nur als "Inspirationsquelle" für ihrer Lieder und Kompositionen, sondern auch als Hauptteil des marokkanischen Kulturerbes.

Die Konzertreihe ARAB SONG JAM lehnt sich mit ihrem Format an die Schwarze US-amerikanische Jamsession-Kultur der 40er Jahre an:Im ersten Teil des Abends spielt Amine Bliha und seine Band, im zweiten Teil präsentieren Teilnehmende was sie in Blihas Meisterkursen hier in Berlin gelernt haben.

Live on stage in der Werkstatt der Kulturen - eine musikalische Reise in den Maghreb, auf die Ihr Euch freuen könnt!

Zum Event

Les Yeux D’La Tête

Donnerstag, 07.02.19, 19:00 Uhr

Schon über 10 Jahre Les Yeux D’La Tête! Die sechs Musiker haben uns schon seit 2008 auf eine ganz besondere musikalische Reise mitgenommen: schier platzend vor Energie und Spielfreunde, entführen und entführten sie in die Spelunken Paris’, in die ganz eigene Untergrund-Welt der Metrostationen, aber auch an die Ufer der Seine oder auf eine Hochzeit in Osteuropa. Ob Sinti-Swing, französischer Chanson, poetischer Punk oder Jazz, Les Yeux D’La Tête bedienen sich unverkrampft verschiedenster musikalischer Einflüsse.

Les Yeux D’La Tête

Gyedu-Blay Ambolley & Sekondi Band

Sonntag, 17.02.19, 19:00 Uhr

Gyedu-Blay Ambolley ist einer der herausragenden und stilbildenden Künstler in der westafrikanischen Musik. In Ghana wird er als „Simigwahene" verehrt, als der König des SIMIGWA-Highlife. Manche nennen ihn auch den James Brown Ghanas. Nicht ohne Grund. Zum ersten Mal wird er nun mit seiner erstklassigen, 8-köpfigen Sekondi Band aus Ghana in Europa zu hören sein.

Zum Event

Che Sudaka

Freitag, 15.02.19, 20:00 Uhr

 

Gegründet im Jahr 2002 in der mediterranen Hafenstadt Barcelona, gilt CHE SUDAKA heute als Flaggschiff der Mestizo-Musik und eine der besten Live-Bands weltweit. Ihre aussagestarken und sozial-kritischen Texte, mit denen sie jedwede kulturellen, ideologischen und physischen Grenzen niederreißen und das menschliche Zusammenleben gegen politische und mediale Spaltung verteidigen, heben die Band von der Masse ab.

Zum Event

ReflexionCamp

Montag, 10.12.18, 11:30 Uhr

Wie sieht ein Best Practice Welcome-Projekt aus? Das "ReflexionCamp" der Beuth Hochschule für Technik Berlin am 10.12.2018, dem Tag der Menschenrechte gibt einen umfassenden Einblick in drei erfolgreiche Jahre seines Welcome Projektes. 

Programmteilnehmer*innen, an Partner*innen sowie interessierte, interne und externe Gäste diskutieren und bekommen in einem spannenden Ganztagsprogramm Antworten auf Fragen wie z.B.Welche Sprachbilder beschreiben FluchtbewegungenWie steht´s um Menschenrechte und wie um Corporate Social Responsibility  in Hochschulen? Und wie kann die Hochschule Integration fördern und unterstützen? 

Einen ersten  Überblick über das Projekt:  https://projekt.beuth-hochschule.de/welcome/media/

Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten unter

https://projekt.beuth-hochschule.de/welcome/reflexioncamp/  

Das #ReflexionCamp findet auf dem Campus der Beuth Hochschule für Technik Berlin, Luxemburger Straße 10, 13353 Berlin im Haus "Gauß" (Raum B 501), im 5 Stock statt. Lageplan

Am besten zu erreichen mit der U9 (Amrumer Straße) oder der U6 (Leopoldplatz).

European Balcony Project

Samstag, 10.11.18, 16:00 Uhr

karte-logo-european_balcon

Das European Balcony Project beschäftigt sich mit einer gemeinsamen europäischen Zukunft und fordert als Baustein dieses künstlerisch-politischen Projekts ein neues Europa ohne Nationen. 
 
Hauptbestandteil dieses Projekts ist die Ausrufung einer Europäischen Republik am 10. November um 16.00 Uhr. Unzählige Theater, Privatpersonen und NGOs beteiligen sich an der Lesung eines Manifests.

Neben der Ausrufung der Europäischen Republik gibt es Diskussionsveranstaltungen, Theaterstücke und andere Formate, die die Verkündung des Manifests begleiten.

Zum Event