Gender Medienwerkstatt

Abschlussveranstaltung Gender Medienwerkstatt 2018

Freitag, 14.12.18, 16:30 - 19:00 Uhr

Abschlussveranstaltung Gender Medienwerkstatt 2018 Live on stage und OnAir

  • Videos, Radiofeatures und audiovisuelle Präsentationen aus der Projektarbeit
  • Round Table mit Expertinnen und Aktivistinnen:
    Dr. G. Kämper - Leitung Gleichstellungsstelle Senat Berlin
    Dr. Abir Alhaj Mawas - Referentin Terre des femmes
    Magdalena Kemper - ehem. Leiterin RBB Frauenred. Zeitpunkte
    Khola Maryan Hübsch - Journalistin, Publizistin
    Selvi Marie Pabst - Aktivistin §218 und §219a wegstreiken
    Moderation: Brigitta Gabrin - Chefredakteurin Radio multicult.fm
  • Musikalische Live-Acts:
    Leila A.- Female Power Rap
    Gülina -Soul & Funk & turkish vibes
  • Verleihung der Abschlusszertifikate an die Teilnehmerinnen:
    Andra Kokott – Nora Lassahn - Dorothea Lindenberg - Selvi Marie Pabst - Gesine Stauch - Inga Steengrafe - Nina Schröppel - Fabia Straub

Eintritt Frei! - Für Geflüchtete ist auch Essen & Trinken frei!

Sonderedition des morgen:magazin 27.11.2018

Berlin feiert 10 Gleichstellungspolitisches Rahmenprogramm und unterschreibt Europäische Charta der Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene
29.11.2018 im Festsaal, Rotes Rathaus, 19.30- 21.30 Uhr

In einer Sondersendung beleuchten Projektteilnehmerinnen im Vorfeld des Events wie es in Berlin um die Gleichstellung von Männern und Frauen steht.
Im Interview Barbara König, Staatssekretärin in der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, sowie Anita Boje-Nasution, Leiterin der Stabsstelle Gleichstellung und geschlechtliche Vielfalt in Hamburg, wo bereits vor vier Jahren die Charta unterschrieben wurde.
Eine Buchrezension zu feministischer Kunst und ein Veranstaltungstipp zu der Jubiläumsfeier am 29.11 runden die frauenpolitische Sonderedition ab.

Mehr Infos zu Bd. 257 KUNSTFORUM International, Die Vierte Welle, Feminismus Heute : https://www.kunstforum.de/band/2018-257/
Mehr Infos zu der Veranstaltung am Donnerstag: https://www.berlin.de/sen/frauen/gleichstellung/gpr-jubilaeum/programm/

Moderation: Inga Steengrafe
Redaktions- und Produktionsteam: Nora Lassahn, Selvi Pabst, Gesine Stauch, Nina Schröppel Produktionsleitung: Elgin Hertel
Dozentin: Brigitta Gabrin

Sonderedition des morgen:magazin 27.11.2018

Aktivistin der argentinischen Frauenbewegung Ni una menos zu Gast in der Gender Medienwerkstatt

Cecilia Maas, von der Berliner Gruppe der Frauenprotestbewegung Ni una menos spricht mit den jungen feministischen Journalistinnen über den Kampf gegen Femizide und Gewalt an Frauen. Unter dem Motto "Basta mit dem Machismus" hat sich die in Argentinien gegründete Bewegung in den letzten Jahren weit verbreitet: Hunderttausende Frauen protestieren auf den Straße von Chile, Uruguay, Brasilien, Peru, Ecuador und Mexiko.

Interview: Selvie Pabst, Kamera Andra Kokott
Redaktion: Inga Steengrafe und Fabia Straub
Dozentin: Valentina Repetto

© x.graphic-berlin.de

Workshopreihe für feministischen Journalismus
Oktober-Dezember 2018

Vier Wochenendworkshops, für Basiskompetenzen in vier journalistischen Bereichen, fokussiert auf Journalismus aus vier Feminismus Wellen, mit einem Ziel: Ansätze für mutigen, generationsübergreifenden Frauenjournalismus zu finden und in mehr als vier Praxisworkshops zu verwirklichen!

Ein kostenloses Angebot für Journalistinnen und ähnliche Berufsgruppen (Schriftstellerinnen, Politikwissenschaftlerinnen, Pressesprecherinnen, PR Managerinnen, Bloggerinnen, Musikwissenschaftlerinnen etc.), für medienaffine junge und nicht mehr so junge Frauen, für Studentinnen und Absolventinnen von Medien Hochschulen.

Bei Interesse bitte eine kurze Bewerbung mit Lebenslauf schicken an info@multicult.fm

Warum?
Frauenpolitische Themen und Probleme sind im 21. Jahrhundert aktueller denn je. Flucht und Migration stellen uns vor neue Herausforderungen, häusliche Gewalt gegen Frauen und sexualisierte Gewalt sind nach wie vor überall auf der Welt verbreitet – egal ob in Kriegs- oder Friedenszeiten.

Mit welchem Ziel?
Ziel der Theorie- und Praxis-Workshopreihe ist es:

  • journalistische Instrumente zu lehren welche die Geschlechterdemokratie voranbringen
  • Ansätze zu finden die zwischen digitalen #aufschrei oder #MeToo Kampagnen und Geschlechter- und gesellschaftsanalytische Theoriewerken der zweiten Feminismus Welle vermitteln
  • generationsübergreifender Bündnisse von Feministinnen Auffinden und Aufzeigen
  • Ansätze zu finden die kulturspezifische feministische Zielsetzungen auf gleiche Augenhöhe setzen und sie zu diskutieren
  • Strategien zu entwickeln um muslimische feministische Frauen und „Women of Color" selbst zu Wort kommen zu lassen - eine bessere Methode Vorurteilen entgegen zu wirken gibt es kaum!
  • der Retraditionalisierung der Geschlechterbilder entgegenzuwirken
  • Möglichkeiten eines mutigen Journalismus zu zeigen, der versucht in der Gesellschaft Gerechtigkeit und Chancengleichheit unabhängig vom Geschlecht zu schaffen!