Window on the World

Window on the World
© °c für multicult.fm (2011)

mit Wolfgang König

WoW steht für "Window on the World". Das Musikmagazin ist ein Fenster zu den Klängen der Welt mit Novitäten, Klassikern und Entdeckungen. Einmal im Monat widmet sich die Sendung den aktuellen Europäischen Weltmusik-Charts.

Weitere Infos zu den Sendungen von Wolfgang König hier oder auf seiner MySpace Seite.

> die Sendezeiten von Window on the World auf Radio multicult.fm

  

Window on the World
from Femi Kuti's myspace site

Window on the World | 08.11.2013

Der älteste Sohn des Afrobeat-Großmeisters Fela Anikulapo Kuti ist schon vor langer Zeit aus dem Schatten seines Erzeugers herausgetreten. Er spielt exzellent Altsaxofon und Trompete und gewinnt dem Afrobeat immer wieder neue Varianten ab. Beim legendären Montreux-Festival in der Schweiz 2011 waren Femi Kuti und seine Band The Positive Force in besonders guter Form, wie die Konzert-Ausschnitte heute bei Window in the World belegen.

  

Die letzten Sendungen: | content of recent radioshows:

  

Window on the World | 11.10.2013

»Tito Paris live in Lissabon 1988«

Geboren und aufgewachsen in Mindelo auf der kapverdischen Insel São Vicente, lebt und arbeitet der Gitarrist, Sänger und Songschreiber Tito Paris seit seinem 19. Lebensjahr in Portugals Hauptstadt Lissabon. Dort wurde 1998 im legendären, leider nicht mehr existierenden, Club B.Leza ein Konzert mitgeschnitten, das in der heutigen Ausgabe von Window oh the World in Ausschnitten vorgestellt wird.

  

Window on the World | 27.09.2013

»Poncho Sanchez live in Hollywood 2012«

Nachdem der kalifornische Perkussionist und Sänger Poncho Sanchez seine eigene Band gegründet hatte, unterzeichnete er einen Vertrag bei Concord Records, wo er seitdem jedes Jahr mindestens eine Platte veröffentlicht hat. Im Juli 2012 feierten Poncho Sanchez & Band drei Jahrzehnte bei Concord Records mit einem Konzert in Hollywood, aus dem WoW heute Ausschnitte präsentiert.

  

Window on the World | 20.09.2013

»Lokua Kanza, Richard Bona & Gerald Toto live in Lugano 2008«

Beim Estival Jazz Lugano in der italienischen Schweiz kam es 2008 zu einem weltmusikalischen Gipfeltreffen. Die Sänger und Gitarristen Lokua Kanza (DR Kongo) und Gerald Toto (Martinique) traten zusammen mit dem kamerunischen Bassisten und Sänger Richard Bona auf, begleitet von drei exzellenten Kollegen aus Frankreich, Surinam und Kuba. Zusammen kreierten sie musikalische Kostbarkeiten jenseits aller Genre-Grenzen. WoW präsentiert Ausschnitte aus dem Konzert.

  

© christoph weigel für multicult.fm (2011)

Window on the World | 30.08.2013

»Yemen Blues live in Krakau 2011«

Die israelisch/US-amerikanische Gruppe Yemen Blues gehörte 2010/2011 mit ihrer Mischung aus orientalischer Tradition, westafrikanischem Wüsten-Blues und amerikanischem Jazz zu den Senkrecht-Startern der internationalen Weltmusik-Szene. Window on the World präsentiert heute Ausschnitte aus dem Konzert der Band beim Festival der Jüdischen Kultur am 2. Juli 2011 im polnischen Krakau.

(Erstsendung Feb. 2012)

  

portrait of Dorothy Masuka, found on the mio homepage (2010)

Window on the World | 23.08.2013

»Dorothy Masuka live in Johannesburg 2010«

Die 1935 in Bulawayo geborene Dorothy Masuka ist eine der großen Sängerinnen und Songschreiberinnen des südlichen Afrika. Sie fühlt sich in Südafrika und Simbabwe gleichermaßen zu Hause. Window on the World stellt heute Ausschnitte aus einem Konzert vor, das Dorothy Masuka im September 2010 mit prominenten Gästen im Johannesburger Nelson Mandela Theatre gab.

(Erstsendung 2011)

  

Window on the World | 16.08.2013

»Dee Dee Bridgewater's Red Earth live«

Die US-amerikanische Jazz-Sängerin Dee Dee Bridgewater, die seit über 25 Jahren in Paris lebt, begab sich 2006 auf eine musikalische Reise nach Mali. Ergebnis war die CD Red Earth, eingespielt mit Musikern aus Westafrika, Frankreich und den USA. 2007 stellte Dee Dee Bridgewater dieses Projekt mit einem internationalen Ensemble beim Jazz Open-Festival in Stuttgart vor. Teile aus diesem Konzert sind heute bei WoW zu hören.

  

Amadou Ballake from the band Africando, still from YouTube video clip

Window on the World | 09.08.2013

»Africando live in Paris 2001, part #2«

Der kubanische Einfluss auf die Popmusik Afrikas war lange Zeit nur Experten bekannt. Anfang der 1990er Jahre machte der internationale Erfolg der Gruppe Africando deutlich, wie sehr Musiker aus Ländern wie Mali, Senegal oder Guinea die Klänge der Zuckerinsel in sich aufgesogen hatten. Africando produzierte mehrere CDs und gab am 18. Dezember 2001 im Pariser Club Zenith ein bejubeltes Konzert. Die heutige Ausgabe von Window on the World präsentiert den zweiten Teil davon.

(Erstsendung 2010)

  

Antonio from Africando, by Moebius2006 on flickr

Window on the World | 02.08.2013

»Africando live in Paris 2001, part #1«

Der kubanische Einfluss auf die Popmusik Afrikas war lange Zeit nur Experten bekannt. Anfang der 1990er Jahre machte der internationale Erfolg der Gruppe Africando deutlich, wie sehr Musiker aus Ländern wie Mali, Senegal oder Guinea die Klänge der Zuckerinsel in sich aufgesogen hatten. Africando produzierte mehrere CDs und gab am 18. Dezember 2001 im Pariser Club Zenith ein bejubeltes Konzert. Window on the World stellt heute den heute den ersten Teil davon vor.

(Erstsendung 2010)

  

Los Hombres Calientes | Basin Street Records page

Window on the World | 28.06.2013

»Los Hombres Calientes live in New Orleans«

Window on the World präsentiert heute den Mitschnitt eines Konzertes der Gruppe Los Hombres Calientes aus dem Jahr 2003. Die "heißen Typen" um den Perkussionisten und Sänger Bill Summers sind eine der besten Bands von New Orleans und mixen Jazz und Funk mit Musik aus Kuba, Haiti, Jamaica und Brasilien.  

(Erstsendung 2011)

  

Window on the World | 14.06.2013

»Ed Motta live in Rio de Janeiro 1991«

Ed Motta ist Brasiliens prominentester Soul- und Funk-Musiker: als Sänger, Keyboarder und Komponist. Das liegt gewissermaßen in der Familie, gilt doch Ed Mottas Onkel, der 1998 verstorbene Tim Maia, als Vater der brasilianischen Soul-Musik. Window on the World präsentiert heute Ausschnitte aus einem Konzert von Ed Motta und einer perfekt eingespielten Band 1991 im Kongress-Zentrum RioCentro im Südwesten von Ed Mottas Heimatstadt Rio de Janeiro.

  

Window on the World | 24.05.2013

»Oscar Castro-Neves live in Tokio 2009«

Der Gitarrist und Sänger Oscar Castro-Neves aus Rio de Janeiro gehörte zu den ersten wichtigen Bossa Nova-Musikern und lebt seit 1966 in Kalifornien. 2009 spielte er in Tokios Ableger des New Yorker Jazz-Clubs Blue Note mit einer All Star-Band aus brasilianischen Landsleuten. Teile dieses Konzertes mit vielen brasilianischen Klassikern sind heute bei WoW zu hören.

  

Lura at WOMAD2005 festival, CC BY-NC-SA 2.0 flykr

Window on the World | 17.05.2013

Die portugiesische Sängerin Maria de Lurdes Pina Assunção, Lura, kapverdischer Herkunft gilt als eine der wichtigsten Hoffnungen der kapverdischen Musik; selbst die große Cesaria Evora zeigte sich von ihr beeindruckt. Window on the World bringt heute Ausschnitte aus Luras Konzert beim Jazzfestival im schweizerischen Mendrisio vom Juli 2005.

(Erstsendung 2012)

  

Window on the World | 03.05.2013

»Vusi Mahlasela & Louis Mhlanga live '98«

WoW stellt heute Ausschnitte aus einem Konzert vor, das am 16. Juni 1998 im kleinen aber feinen Club Bassline im Johannesburger Künstlerviertel Melville stattfand. Südafrikas Top-Liedermacher Vusi Mahlasela trat damals, am 22. Jahrestag des Schüleraufstands von Soweto, mit seinem simbabwischen Musikerkollegen Louis Mhlanga auf. Das Konzert der beiden Gitarristen und Sänger ist ein Musterbeispiel für sparsame, intime aber gleichzeitig auch intensive Musik.

(Erstsendung 2012)

  

Tito Paris, portrait from his myspace site (2011)

Window on the World | 22.03.2013

»Tito Paris ao vivo em Lisboa 1998«

Geboren und aufgewachsen in Mindelo auf der Insel São Vicente/Capo Verde, lebt und arbeitet der Sänger Tito Paris seit seinem 19. Lebensjahr in Lisboa/Portugal, wo 1998 die Aufnahmen zu dem Konzert entstanden, das in dieser Folge von Window oh the World in Ausschnitten vorgestellt wird.

(Erstsendung 2011)

  

Antonio from Africando, by Moebius2006 on flickr

Window on the World | 08.03.2013

»Africando live Teil 1«

Der kubanische Einfluss auf die Popmusik Afrikas war lange Zeit nur Experten bekannt. Anfang der 1990er Jahre machte der internationale Erfolg der Gruppe Africando deutlich, wie sehr Musiker aus Ländern wie Mali, Senegal oder Guinea die Klänge der Zuckerinsel in sich aufgesogen hatten. Africando produzierte mehrere CDs und gab am 18. Dezember 2001 im Pariser Club Zenith ein bejubeltes Konzert. Window on the World stellt heute den ersten Teil davon vor.

(Erstsendung 2010)

  

Live in Istanbul, © John Lee Hooker, Jr. (2010)

Window on the World | 01.03.2013

»John Lee Hooker Jr. live in Istanbul«

John Lee Hooker war unbestritten einer der ganz Großen des Blues. Noch weniger bekannt ist sein Sprössling, der Sänger John Lee Hooker Jr., der sich einer modernen, von Soul und Funk beeinflussten Blues-Variante widmet. Window on the World präsentiert heute sein Konzert beim Istanbuler Blues Festival 2009.

  

from the facebook site of João Bosco

Window on the World | 22.02.2013

»João Bosco live in Rio de Janeiro 2006 #2«

Im zweiten Teil des Konzertmitschnitts interpretiert João Bosco viele seiner großen Hits wie z.B. O Bêbado E A Equilibrista (der Trinker und der Seil-Tänzer) über seine Koflikte mit den Zensoren während der brasilianischen Militärdiktatur. Auf der Bühne unterstützt wurde João Bosco bei einigen dieser Songs von prominenten Kollegen, allen voran vom Liedermacher Djavan.

  

from the facebook site of João Bosco

Window on the World | 15.02.2013

»João Bosco live in Rio de Janeiro 2006 #1«

Obwohl international weniger bekannt als Kollegen wie Milton Nascimento oder Gilberto Gil, ist João Bosco, Jahrgang 1946, in seiner Heimat Brasilien einer der populärsten Liedermacher, der viele große Hits geschrieben hat und sich auch von den Zensoren der brasilianischen Militär-Diktatur nicht einschüchtern ließ. Window on the World stellt heute den ersten Teil eines Konzertes vor, das João Bosco im Februar 2006 im Auditório Ibapuera von São Paulo gab, begleitet von einem hervorragend eingespielten Orchester unter Leitung des renommierten Saxofonisten Marcelo Martins.

  

Mike (on flute) from the band Capercaillie

Window on the World | 08.02.2013

»Capercaillie live in Glasgow 2002«

WoW bringte heute den Mitschnitt des Auftritts der schottischen Folkrock-Band Capercaillie beim Festival Celtic Connections in Glasgow 2002. Die Band spielt keltische Musik mit einer einzigartigen Kombination aus gälischer Kultur und zeitgenössischem Sound. Sie fideln, pfeifen und flöten sich ihren Weg mit Akkordeon und Keyboards unterm Arm zum Erfolg. Und Capercaillie hat erreicht, wovon viele träumen: Über eine Million Alben weltweit verkauft, drei Silberalben und ein Goldalbum in den UK. Sie schrieben für den Hollywoodfilm "Rob Roy", traten in über 30 Ländern auf unter anderem im Irak, Mazedonien und im Sudan. Capercallie - live in Glasgow: Window of the World macht's möglich.

(Erstsendung 2010)

  

José Feliciano 'Alive Alive-O!' album cover (1969)

Window on the World | 01.02.2013

»José Feliciano live in Paris 2008«

Der gebürtige Puertoricaner José Feliciano wurde zwar einem großen Publikum als Interpret seichter Pop-Balladen bekannt, aber er hat auch eine andere Seite als exzellenter Gitarrist und Sänger lateinamerikanisch geprägter Musik. Davon konnte sich im August 2008 auch das Publikum im legendären Pariser Club "New Morning" überzeugen. WoW stellt Ausschnitte aus dem Konzert vor.

  

picture from ivetemaniaclub.com

Window on the World | 25.01.2013

»Gilberto Gil, Caetano Veloso & Ivete Sangalo 2011«

Im November 2011 produzierte Brasiliens größter Fernsehsender TV Globo in Rio de Janeiro ein Studio-Konzert mit zwei Giganten der MPB, der Música Popular Brasileira: Gilberto Gil und Caetano Veloso. Diese wiederum luden die 30 Jahre jüngere, auch aus Bahia stammende Sängerin Ivete Sangalo dazu ein, die in Brasilien ebenfalls Kult-Status genießt. Vor einem begeisterten Studio-Publikum interpretierten sie Stücke von Gilberto Gil, Caetano Veloso und Chico Buarque.

  

from Manu Dibango's album 'Africadelic'

Window on the World | 18.01.2013

»Soul Makossa Gang Live in Madrid '83«

Der Saxofonist, Marimba-Spieler und Sänger Manu Dibango aus Kamerum mit Wohnsitz in Paris ist einer der der renommiertesten Musiker Afrikas. Er hat mit vielen großen Stars gespielt, arbeitet aber am liebsten mit seiner eigenen Band, der Soul Makossa Gang. Mit der trat er 1983 in der spanischen Haupstadt Madrid auf. Teile dieses Konzertes gibt es heute bei Window on the World nachzuhören.

  

retrato da página web de Mart'nália

Window on the World | 29.12.2012

»Mart'nalia live in Luanda 2010«

Musikalisch ist die brasilianische Perkussionistin, Sängerin und Komponistin Mart'nália eindeutig genetisch vorbelastet, denn ihr Vater ist Martinho da Vila, der Samba-Altmeister von Rio de Janeiro; ihre Mutter Analia Mendonca kennt man als großartige Sängerin. Im Dezember 2010 trat Mart'nália mit ihrer Band in der angloanischen Hauptstadt Luanda auf, wo man schon immer brasilianische Musik liebte. Window on the World bringt heute den ersten Teil dieses Konzertes.

  

Seun Kuti in Budapest,/Ungarn Foto von Thierry H auf Flickr (2008)

Window on the World | 21.12.2012

»Seun Kuti live in Lugano 2007 - part 2«

Auch im 2. Teil des Konzertmitschnittes vom Jazzfestival von Lugano in der italienischen Schweiz 2007 gibt es explosiven Afrobeat vom jüngsten Sohn des unvergessenen Fela Kuti. Wie sein Vater schreibt auch Seun überwiegend politische Songs, widmet sich aber auch anderen Themen wie z.B. der Aufklärung über Malaria-Prophylaxe im "Mosquito Song", den er 2005 für das "Roll Back Malaria"-Konzert in Dakar schrieb.

(Erstsendung Juni 2011)

  

Seun Kuti in Budapest,/Ungarn Foto von Thierry H auf Flickr (2008)

Window on the World | 14.12.2012

»Seun Kuti live in Lugano 2007 - part 1«

Seun Kuti, der jüngste Sohn der nigerianischen Afrobeat-Legende Fela Anikulapo Kuti, wollte 1997 als 15jähriger gerade in London ein Musikstudium beginnen, als Fela starb. Seun musste zurück nach Lagos kommen und die väterliche Band Egypt 80 übernehmen. Erst 2008 fühlte sich Seun Kuti reif genug, ein eigenes Album zu veröffentlichen. Ein Jahr vorher aber trat er mit Egypt 80 beim Jazzfestival von Lugano in der italienischen Schweiz auf. Das Konzert wurde mitgeschnitten, und Window on the World stellt heute den ersten Teil davon vor.

(Erstsendung Mai 2011)

  

© christoph weigel für multicult.fm (2011)

Window on the World | 07.12.2012

»Yemen Blues live in Krakau 2011«

Die israelisch/US-amerikanische Gruppe Yemen Blues gehörte 2010/2011 mit ihrer Mischung aus orientalischer Tradition, westafrikanischem Wüsten-Blues und amerikanischem Jazz zu den Senkrecht-Startern der internationalen Weltmusik-Szene. Window on the World präsentiert heute Ausschnitte aus dem Konzert der Band beim Festival der Jüdischen Kultur am 2. Juli 2011 im polnischen Krakau.

(Erstsendung Feb. 2012)

  

Window on the World
Paco de Lucía de su página facebook

Window on the World | 30.11.2012

»Paco de Lucia Sextett live in Philadelphia 1993«

Kein Musiker hat den Flamenco so revolutioniert wie Paco de Lucía, durch den die Gitarre vom Begleiter des Sängers zum Solo-Instrument avancierte und der die Flamenco-Tradition für Einflüsse aus Jazz, Pop und Weltmusik öffnete. WoW stellt heute Aufnahmen vor, die 1993 bei einer USA-Tournee des prominent besetzten Sextetts von Paco de Lucia entstanden.

  

Window on the World
Albert Collin's Frigorific album cover

Window on the World | 22.11.2012

»Albert Collins live in Austin 1991«

Der 1993 verstorbene Gitarrist und Sänger Albert "Master of the Telecaster" Collins war einer der großen Vertreter des Texas-Blues und beeinflusste mit seiner Gitarren-Stilistik sogar Jimi Hendrix. WoW stellt heute Ausschnitte aus einem TV-Konzert vor, das Albert Collins mit seiner Band The IceBreakers 1991 in Austin, Texas für den öffentlichen Fernseh-Sende PBS (Public Broadcasting Service) gab.

  

Window on the World
Portrait of Martin Taylor by Simon Murphy

Window on the World | 09.11.2012

»Martin Taylor live in London«

Obwohl er kein Sinto ist, gilt der Brite Martin Taylor zu Recht als einer der besten Gitarristen in der Tradition des großen Sinti-Musikers Django Reinhardt. Window on the World präsentiert Ausschnitte aus dem Konzert von Martin Taylor und seiner Gruppe The Spirit Of Django im legendären Londoner Club Ronnie Scott's vom Dezember 1994.

(Erstsendung 2011)

  

Tri Yann à l'Aymon Folk Festival, pour Vassil (2007)

Window on the World | 02.11.2012

»Tri Yann live«

Die Gruppe Tri Yann, die seit vier Jahrzehnten existiert, fusioniert wie kaum jemand sonst die traditionelle Musik der Bretagne mit modernen Pop-Sounds. WoW präsentiert heute ein Tri Yann-Konzert, das Mitte der 90er Jahre in Nantes, der Heimatstadt der Band, mitgeschnitten wurde. 

(Erstsendung 2009)

  

Window on the World
Oscar D'Leon Ni Frio Ni Calor on YouTube

Window on the World | 26.10.2012

Am kommenden Montag, dem 29. Oktober, wird Oscar D'Leon, Venezuelas Salsero Numero Uno, im Huxley's an der Hasenheide in Berlin-Neukölln auftreten. Als Einstimmung dazu gibt es bei WoW heute Aussschnitte aus einem Konzert des Sängers und Bassisten 2002 in seiner Heimatstadt Caracas.

  

  

  

Window on the World
from Femi Kuti's myspace site

Window on the World | 19.10.2012

Femi Kuti, der älteste Sohn des Afrobeat-Begründers Fela Anikulapo Kuti, verdiente sich seine Sporen in der Band des Vaters, leitet aber schon seit einem Vierteljahrhundert seine eigene Formation, The Positive Force. Seine Songs sind explizit politisch, was ihrer Tanzbarkeit keinen Abbruch tut. Das konnte auch das Festival-Publikum am 14. Juli 2011 in der Miles Davis Hall von Montreux erleben beim Konzert von Femi Kuti & The Positive Force, das in WoW heute nachzuhören ist.

  

Window on the World | 12.10.2012

Djavan gehört seit den 1970er Jahren zu den wichtigsten Liedermachern der brasilianischen Musikszene, dessen Songs von zahllosen Kolleg(inn)en gecovert werden. Bei WoW gibt es heute Ausschnitte aus einem Konzert, bei dem sich Djavan am 8. April 2011 mit einer kleinen aber hochkarätigen Band dem Publikum in Belo Horizonte, der Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Minas Gerais, präsentierte.

  

Window on the World
from Muddy Waters' official website
©1980 Scott A. Cameron

Window on the World | 05.10.2012

Der Gitarrist und Sänger Mc Kinley Morganfield alias Muddy Waters war der unumstrittene Großmeister des Chicago Blues. Auf seinen Song "Rolling Stone" geht sogar die Namensgebung einer Musikzeitschrift und einer berühmten Londoner Rockband zurück, die dieses Jahr den 50. Jahrestag ihrer Gründung feiert. Als Muddy Waters im November 1981, eineinhalb Jahre vor seinem Tod, in Chicagos "Checkerboard Lounge" spielte, dem Club seines Freundes und Kollegen Buddy Guy, waren die Rolling Stones in der Stadt. Es kam es zu einer denkwürdigen Session, die man in der heutigen Ausgabe von WoW nachhören kann.

  

Window on the World | 28.09.2012

Kein Interpret hat die frühe Bossa Nova-Ära stärker geprägt als João Gilberto - als Sänger und vor allem als Gitarrist, an dem sich noch heute Bossa-Gitarristen orientieren. Obwohl João Gilberto (er ist übrigens Bebel Gilbertos Vater) gerne mit orchestraler Besetzung arbeitete, trat er auch immer wieder solistisch auf, z.B. beim schweizerischen Montreux Jazz Festival 1985. WoW stellt Teile dieses Konzertes vor.

  

Oumou Sangaré CC BY-NC-SA 2.0 flykr

Window on the World | 21.09.2012

Oumou Sangaré ist ohne Zweifel Malis Sängerin Nr. 1. In ihren Liedern engagiert sie sich für die Rechte der Frauen und gegen Korruption. Seit zwei Jahrzehnten ist sie auch international gefragt. Im Mai 2009 trat Oumou Sangaré mit ihrere Band beim InnTöne Jazz Festival auf dem Bio-Bauernhof von Paul Zahner in Diersbach in Oberösterreich auf. WoW stellt Ausschnitte aus dem Konzert vor.

(Erstsendung 2011)

  

Amadou Ballake from the band Africando, still from YouTube video clip

Window on the World | 14.09.2012

»Africando live in Paris 2001, part #2«

Der kubanische Einfluss auf die Popmusik Afrikas war lange Zeit nur Experten bekannt. Anfang der 1990er Jahre machte der internationale Erfolg der Gruppe Africando deutlich, wie sehr Musiker aus Ländern wie Mali, Senegal oder Guinea die Klänge der Zuckerinsel in sich aufgesogen hatten. Africando produzierte mehrere CDs und gab am 18. Dezember 2001 im Pariser Club Zenith ein bejubeltes Konzert. Die heutige Ausgabe von Window on the World präsentiert den zweiten Teil davon.

(Erstsendung 2010)

  

Antonio from Africando, by Moebius2006 on flickr

Window on the World | 07.09.2012

»Africando live in Paris 2001, part #1«

Der kubanische Einfluss auf die Popmusik Afrikas war lange Zeit nur Experten bekannt. Anfang der 1990er Jahre machte der internationale Erfolg der Gruppe Africando deutlich, wie sehr Musiker aus Ländern wie Mali, Senegal oder Guinea die Klänge der Zuckerinsel in sich aufgesogen hatten. Africando produzierte mehrere CDs und gab am 18. Dezember 2001 im Pariser Club Zenith ein bejubeltes Konzert. Window on the World stellt heute den heute den ersten Teil davon vor.

(Erstsendung 2010)

  

Window on the World | 31.08.2012

»Irakere & Ivan Lins live in Havanna 1996«

Kuba und Brasilien sind nicht gerade Nachbarn, trotzdem loten Musiker beider Länder immer wieder ihre kulturellen Gemeinsamkeiten aus, die vor allem daher rühren, dass es sowohl auf der Antillen-Insel als auch im größten Land Südamerikas viele Menschen gibt, deren Vorfahren aus denselben Regionen Afrikas als Sklaven in die Neue Welt kamen. In den 1990ern entwickelte sich eine enge Zusammenarbeit zwischen Ivan Lins, einem der großen Liedermacher Brasiliens, und der kubanischen Super-Gruppe Irakere. WoW stellt heute Ausschnitte aus einem gemeinsamen Konzert in Havannas Casa de la Música aus dem Jahr 1996 vor.

  

Window on the World | 24.08.2012

»José Feliciano live in Paris 2008«

Der gebürtige Puertoricaner José Feliciano wurde zwar einem großen Publikum als Interpret seichter Pop-Balladen bekannt, aber er hat auch eine andere Seite als exzellenter Gitarrist und Sänger lateinamerikanisch geprägter Musik. Davon konnte sich im August 2008 auch das Publikum im legendären Pariser Club "New Morning" überzeugen. WoW stellt Ausschnitte aus dem Konzert vor.

  

Window on the World | 17.08.2012

»Lucky Dube live in Jo'burg 1991«

In den frühen 1990er Jahren entwickelte sich der südafrikanische Sänger Lucky Dube zu dem neben Alpha Blondi aus Côte d'Ivoire erfolgreichsten Reggae-Künstler Afrikas. Sogar beim Sunsplash Festival in Jamaica wurde Lucky Dube frenetisch bejubelt - der Ritterschlag in der Welt des Reggae! Das in seinem Vornamen vorhandene Glück blieb ihm aber nicht ewig treu, denn im Oktober 2007 wurde Lucky Dube Opfer der explodierenden Kriminalität von Johannesburg: Vor den Augen seiner Kinder wurde er in seinem Wagen von Auto-Räubern erschossen. WoW stellt heute Ausschnitte aus einem Lucky Dube-Konzert von 1991 in Johannesburg vor.

  

portrait Manu Dibango

Window on the World | 10.08.2012

»Manu Dibango live in Burghausen 1994«

Der kamerunische Saxofonist, Vibrafonist und Sänger Manu "The Makossa Man" Dibango ist ohne Zweifel einer der prominentesten Musiker Afrikas und seit seinem 1972 zum Welthit gewordenen Titel "Soul Makossa" ein internationaler Star. Mit Kollegen aus verschiedenen Ländern trat er 1994 bei der Jazzwoche in Burghausen bei München auf. WoW stellt heute diesen Festival-Auftritt vor.

  

Zawinul by CC BY-SA 2.0 Bob Travis

Window on the World | 13.07.2012

»Joe Zawinul & Band live in Hamburg 1998«

Kaum ein Keyboarder war einflussreicher als der aus Wien stammende Joe Zawinul. Überdies entwickelte er einen ganz persönlichen Synthesizer-Sound, der sein Markenzeichen wurde. Nach vielen Jahren Arbeit im Jazz- und Jazzrock-Bereich beschäftigte er sich seit den frühen 90er Jahren als Musiker und Produzent immer stärker mit Klängen aus aller Welt, vor allem aus Afrika. Bei seinem Konzert in der Hamburger Fabrik beim 21. Jazzfestival der Stadt 1998 trat Joe Zawinul mit Kollegen aus Indien, Kamerun und Senegal auf.

  

from vintage Astrud Gilberto album cover

Window on the World | 06.07.2012

»Astrud Gilberto live in Leonberg '88«

Keine Sängerin hat die frühen Bossa Nova-Jahre stärker geprägt als Astrud Gilberto*), obwohl sie nur durch einen Zufall zur Musik kam. Mit Kollegen aus Brasilien und den USA, darunter Antonio Carlos Jobims Sohn Paulo, trat sie 1988 in der Stadthalle von Leonberg vor den Toren von Stuttgart auf, sang Bossa-Klassiker, neue Stücke und eigene Songs. Ausschnitte aus diesem Konzert gibt es heute bei WoW. mit Wolfgang König

*) Sie machte 1962/63 mit dem Song The Girl from Ipanema aus der Feder von Antônio Carlos Jobim die Bossa Nova weltweit bekannt, aber das im Lied A Garota de Ipanema besungene Girl war die damals knapp 20-jährige Heloísa Eneida Menezes Paes Pinto.

  

Milton Nascimento + Lô, Foto: João Marcos Rosa

Window on the World | 29.06.2012

»Milton Nascimento live in Lugano/Schweiz '80«

Seit den frühen 1970er Jahren ist der Liedermacher, Sänger und Gitarrist Milton Nascimento einer der größten Stars der brasilianischen Musik; viele seiner Songs wurden zu Klassikern. Mit seinem langjährigen Partner Wagner Tiso an Piano und Keyboard gastierte Milton Nascimento 1980 für ein Fernseh-Konzert in der Schweiz. Bei Window on the World wird heute dieser fast in Vergessenheit geratene kammermusikalische Auftritt wieder lebendig.

  

Salsa Celtica at Wickham Festival, by S. Balfour ('10)

Window on the World | 22.06.2012

»Salsa Celtica live in Findhorn/Scotland '09«

Diese Band ist einzigartig! Die Musiker aus den schottischen Metropolen Edinburgh und Glasgow kamen aus der Folkszene, interessierten sich aber auch für kubanische Musik. Und so entstand die Idee, beides zu kombinieren. Inzwischen hat Salsa Celtica diese Fusion perfektioniert. WoW präsentiert heute den Mitschnitt des Konzertes der Band vom November 2009 im nordschottischen Städtchen Findhorn.

(Erstsendung 2009)

  

Lokua Kanza CC BY-NC-SA 2.0 EclatDuSoleil

Window on the World | 15.06.2012

»Kanza, Toto & Bona live in Lugano 2008«

Beim Estival Jazz Lugano in der italienischen Schweiz kam es 2008 zu einem weltmusikalischen Gipfeltreffen. Die Sänger und Gitarristen Lokua Kanza (DR Kongo) und Gerald Toto (Martinique) traten zusammen mit dem kamerunischen Bassisten und Sänger Richard Bona auf, begleitet von drei exzellenten Kollegen aus Frankreich, Surinam und Kuba. Zusammen kreierten sie musikalische Kostbarkeiten jenseits aller Genre-Grenzen. WoW präsentiert Ausschnitte aus dem Konzert.

  

portrait Tom Jobim, from the Blog do Leunam

Window on the World | 08.06.2012

»Antonio Carlos Jobim live in L.A. 1987«

Jobim, der wichtigste aller Bossa Nova-Komponisten, lebte in den 1960ern vier Jahre lang in Los Angeles. 1987 kehrte er zurück für eine Show im Wiltern Theatre. Mit dabei waren u.a. sein Sohn Paulo Jobim an der Gitarre, Jacques Morelenbaum am Cello und dessen Frau Paula - heute eine erfolgreiche Solo-Künstlerin - im Background-Chor. Star-Gast bei einigen Songs war die brasilianische Sängerin Gal Costa. WoW präsentiert Ausschnitte aus diesem Konzert.

  

Window on the World | 01.06.2012

»Vusi Mahlasela & Louis Mhlanga live '98«

WoW stellt heute Ausschnitte aus einem Konzert vor, das am 16. Juni 1998 im kleinen aber feinen Club Bassline im Johannesburger Künstlerviertel Melville stattfand. Südafrikas Top-Liedermacher Vusi Mahlasela trat damals, am 22. Jahrestag des Schüleraufstands von Soweto, mit seinem simbabwischen Musikerkollegen Louis Mhlanga auf. Das Konzert der beiden Gitarristen und Sänger ist ein Musterbeispiel für sparsame, intime aber gleichzeitig auch intensive Musik.

  

portrait Manu Dibango

Window on the World | 25.05.2012

»Manu Dibango live in Uriage '05«

Manu Dibango ist ohne Zweifel Afrikas renommiertester Saxofonist. Zu internationaler Aufmerksamkeit gelangte er 1972 durch seinen Klassiker "Soul Makossa". Seitdem nennt er seine Band die "Soul Makossa Gang". Mit der spielte er am 3. September 2005 beim Festival "Uriage en Voix" in den französischen Alpen. Diesen Auftritt kann man heute bei Window on the World nachhören.

  

'Antônio Brasileiro - Tom Jobim' album cover

Window on the World | 18.05.2012

»Antonio Carlos Jobim live in Montreal'86«

Antonio Carlos Jobim aus Rio de Janeiro war ohne Zweifel die Zentralfigur der Bossa Nova, schrieb viele unsterbliche Songs und war auch ein charismatischer Performer. WoW präsentiert ihn heute mit einer bestens eingespielten Band bei einem Konzert von 1986 im kanadischen Montreal.

(Erstsendung 2011)

  

Ray Barretto Hard Hands album cover (1968)

Window on the World | 11.05.2012

Am 28. Mai 1976 versammelte Ray Barretto, den man ohne Übertreibung als den gefragtesten Congas-Spieler der Musik-Geschichte bezeichnen kann, die Creme der New Yorker Salsa-Szene im berühmten Beacon Theatre an der Ecke 74. Straße & Broadway in Manhattan: die Sänger Rubén Blades und Tito Gomez, an den Timbales Tito Puente und Orestes Vilató, den Pianisten Oscar Hernandez, am Bass Guillermo Edgehill, den Jazz-Gitarristen Barry Finnerty und viele andere. Immer wieder wurde gemunkelt, dass der Erlös des Konzertes an die Young Lords ging, die Latino-Version der Black Panthers, aber genaues weiß man nicht. WoW stellt Ausschnitte aus dem Konzert vor...

  

portrait Richard Bona from a facebook fan page

Window on the World | 04.05.2012

Der kamerunische Bassist und Sänger machte in den 1990ern international Karriere, u.a. in den Bands von Harry Belafonte und Joe Zawinul. 1999 erschien Richard Bonas erstes Solo-Album und im Jahr darauf kam er zum ersten Mal mit eigener Gruppe nach Berlin. Am 11. März 2000 trat er im Haus der Kulturen der Welt auf. Ausschnitte aus diesem Konzert gibt es heute bei Window on the World.

  

portrait of Djamel Laroussie from his homepage
© original photo Volker Beushausen

Window on the World | 27.04.2012

Der Sänger, Komponist, Arrangeur, Gitarrist und Perkussionist Djamel Laroussi lebt seit einigen Jahren in Europa, gibt aber weltweit Konzerte und Gitarren-Workshops. Aufgewachsen war er in Algier sowohl mit der arabischen Tradition als auch mit westlicher Jazz- und Pop-Musik. Als Linkshänder brachte er sich selbst das Gitarre-Spielen auf den Instrumenten von Rechtshändern bei. Darum spielt er bis heute auf einer Gitarre, bei der die Saiten eigentlich falsch herum aufgezogen sind mit den tiefen Saiten unten und den hohen oben. Das trägt auch bei zu seiner ganz eigenen Spielweise, wie sie auch in dem Konzert vom Oktober 2003 zu hören war, das WoW heute vorstellt.

(Erstsendung 2010)

  

Hugh Masekela (Photo courtesy of CTIJF)

Window on the World | 20.04.2012

Das Estival Jazz Lugano ist das größte Musik-Event der italienischen Schweiz und findet alljährlich im Juli statt. Neben den großen Namen des Jazz sind auf der Open Air-Bühne der Piazza della Riforma im Zentrum Luganos auch regelmäßig berühmte Weltmusik-Stars wie Oscar D?Leon, Khaled oder Noa zu Gast. Die Brücke zwischen beiden Musik-Bereichen schlägt kaum jemand so gekonnt wie der südafrikanische Flügelhornist und Sänger Hugh Masekela, der am 3. Juli 2009 mit Kollegen aus Südafrika, Malawi und Sierra Leone in Lugano auftrat. Ausschnitte aus dem Konzert gibt es heute.

  

Lura at WOMAD2005 festival, CC BY-NC-SA 2.0 flykr

Window on the World | 13.04.2012

Die portugiesische Sängerin Maria de Lurdes Pina Assunção, Lura, kapverdischer Herkunft gilt als eine der wichtigsten Hoffnungen der kapverdischen Musik; selbst die große Cesaria Evora zeigte sich von ihr beeindruckt. Window on the World bringt heute Ausschnitte aus Luras Konzert beim Jazzfestival im schweizerischen Mendrisio vom Juli 2005.

  

Raimundo Amador por Manolo Blanco en flickr (2008)

Window on the World | 30.03.2012

WoW gibt es heute den Mitschnitt der "Noche de Flamenco y Blues". Dieses Konzert ging 1998 in Madrid über die Bühne und wurde vom Gitarristen Raimundo Amador organisiert, der beide Stile gleichermaßen liebt und dieses Konzept schon mit der Gruppe Pata Negra umgesetzt hatte. Bei der "Noche de Flamenco y Blues" präsentierte Raimundo Amador eine All Star Band mit Musikern der Gruppe Ketama und seinem großen Vorbild B.B. King.

(Erstsendung 2009)

  

Santana in Vancouver 2011, CC BY 2.0 Shayne Kaye

Window on the World | 23.03.2012

»Carlos Santana & Friends live in Montreux 2004«

Zu den Höhepunkten des Montreux-Festivals 2004 gehörte das Event "Hymns For Peace" mit Carlos Santana, seiner Band und vielen prominenten Gästen, darunter Angelique Kidjo, John McLaughlin, Patti Austin, Wayne Shorter, Chick Corea und Herbie Hancock. WoW präsentiert heute Auschnitte des Konzerts.

  

  

Los Hombres Calientes | Basin Street Records page

Window on the World | 16.03.2012

»Los Hombres Calientes live in New Orleans«/p>

Window on the World präsentiert heute den Mitschnitt eines Konzertes der Gruppe Los Hombres Calientes aus dem Jahr 2003. Die "heißen Typen" um den Perkussionisten und Sänger Bill Summers sind eine der besten Bands von New Orleans und mixen Jazz und Funk mit Musik aus Kuba, Haiti, Jamaica und Brasilien.

(Erstsendung 2011)

  

portrait Habib Koité, from his MySpace site (2011)

Window on the World | 09.03.2012

»Habib Koite live in Montreal«

Habib Koite ist nicht nur Sänger, Virtuose auf der akustischen Gitarre und talentierter Liedermacher. Er verbindet wie nur wenige sonst die reiche Musiktradition seiner Heimat Mali mit eigener Kreativität. Window on the World stellt heute Ausschnitte eines Konzertes vor, das Habib Koite und seine Band im Januar 2005 im kanadischen Montreal gaben.

(Erstsendung 2011)

  

Fela Kuti & Ginger Baker picture overlay
from YouTube video clip

Window on the World | 17.02.2012

»Fela Kuti & Africa'70 live in Lagos 1971«

Bei einem seiner Konzerte 1971 in Lagos, das damals noch Nigerias Hauptstadt war, hatte sich Fela Kuti, der Vater des Afrobeat, einen besonderen Gast eingeladen: den durch das Trio Cream (mit Eric Clapton und Jack Bruce) zu internationalem Ruhm gelangten Ginger Baker, der als erster Schlagzeuger ein Rock-Star geworden war. Bakers Interesse an afrikanischer Musik führte dazu, dass er sich 1971 für drei Jahre in Lagos niederließ. Dort betrieb er das ARC Studio, in dem u.a. ein Teil von Paul Mc Cartneys Album "Band On The Run" produziert wurde. Zu Bakers Kunden gehörte auch Fela Kuti, der nicht nur mehrere LPs im ARC Studio einspielte, sondern den englischen Drummer auch zu einem Konzert einlud, das 1971 in Lagos stattfand. Ausschnitte daraus gibt es heute bei Window on the World.

  

Ska Cubano in Oslo, '06 CC BY-NC-SA 2.0 J. Connell

Window on the World | 10.02.2012

»Ska Cubano«

Die vom englische Produzent Peter A. Scott 2002 zusammengestellte Gruppe Ska Cubano mit Musikern aus Kuba, Jamaica und Montserrat bringt wie kaum eine andere Band die musikalischen Welten von Kuba und Jamaica zusammen. Mit Eigenkompositionen überzeugt Ska Cubano ebenso wie mit Klassikern von den beiden karibischen Nachbar-Inseln. WoW präsentiert heute Ausschnitte aus dem Konzert der Gruppe beim Ottawa International Jazz Festival 2006 in der Hauptstadt von Kanada.