La Reglafónica

© Maria Mandarina & Bongo (2011)

con Maria Mandarina y Bongo

La Reglafónica: das ist ein Querschnitt durch alles, was die spanisch-/südamerikanisch-mit-Einflüssen-aus-aller-Welt-veredelte Musikszene dieser Tage zu bieten hat. Aber bei uns gibt es, ebenso wie bei unseren Parties, auch classics zu hören!

¡Bienvenido a la Reglafónica!

La Regla bei myspace
Maria Mandarina bei facebook

> die Sendezeiten von La Reglafónica auf multicult.fm

  

Interview mit David Pfeffer

Da "La Reglafonica" bei einem Internetradio beheimatet ist, das sich "Weltkulturradio" nennt, haben wir uns gedacht, dass es uns mal gut tun würde über den Horizont der spanisch-/südamerikanisch-mit-Einflüssen-aus-aller-Welt-veredelten Musikszene hinaus zu schauen. Also haben wir den Blick in die Fernsehlandschaft schweifen lassen und uns entschieden, einen Ausflug in die Welt der Castingshows zu unternehmen. Bei diesem Ausflug haben wir Interessantes entdeckt... David Pfeffer, Gewinner von X-Factor 2011 (VOX) hat uns von sich, seiner Musik, seiner Band Inpaticula und von den Gründen, die ihn zur Teilnahme an einer Castingshow bewegt haben, erzählt."

Das Interview zum Nachlesen (PDF, 580 KB)

 

 

Interview mit der BAND von David Pfeffer + Konzertbericht

Wir sind mal wieder unterwegs gewesen, haben einen kleinen Ausflug gemacht, um zu schauen, was aus dem kreativen Schaffen von David Pfeffer geworden ist. Vor allem hat uns aber das "gemeinsame Kreative Schaffen" von ihm und seiner Band interessiert. Also sind wir rauf auf's Rad zum Crystal am Columbiadamm gefahren um die BAND zu interviewen und auf dem Konzert die Songs des am 25.10.2013 erscheinenden Albums "Waking Life and Fading Pictures" zu hören. Am 11.10.2013 erscheint die Single "POLAROID" als Download.

Zum Nachlesen:
Interview mit der Band (PDF, 512 KB)
Bericht über das Konzert im Crystal (PDF, 512 KB)

Waking Life And Fading Pictures - David Pfeffer & Band - Rezension

Das Album Waking Life And Fading Pictures von David Pfeffer & Band ist sehr schön geworden. Es ist das eigentlich erste, richtig eigene Album, das David Pfeffer aufgenommen hat, nachdem er sich entschieden hat, "nur" noch Musiker zu sein. War eine gute Entscheidung, denn ein gutes Album zu machen dauert seine Zeit. Wäre er Polizist geblieben, hätte man wohl noch viel länger auf ein neues Album warten müssen. Dass David ein guter Songwriter ist, erwähnte ich ja bereits im Epilog zu dem Interview, das ich mit ihm im Juni 2012 gemacht habe (s.o.). Schon beim ersten Hören des Albums zeigte sich aber auch, dass er nicht nur gute Songs schreibt, sondern auch in der Lage ist, diese gemeinsam mit den Musikern seiner Band so zu arrangieren, das jeder Song für sich ein gutes Stück Musik ist. Die Arrangements und der Einsatz natürlicher Instrumente sind mit einem guten Ohr für musikalische Details und mit einem sehr feinfühligen Gespür für den Sound der Songs und dem Inhalt der Texte entwickelt worden. Da so ein Album auch immer ein Gesamtkunstwerk ist, möchte ich das Booklet nicht unerwähnt lassen. Es ist wie ein kleines Buch, gedruckt auf schlichtem, weißen Papier. Und die Illustrationen unterstreichen den Inhalt und die Stimmung der Songs so passend, dass man sich schon darüber wundern kann. Müsste ich abschließend die Frage nach dem Genre beantworten, (ich sortiere Musik stets nur ungern in Genres) würde ich die Songs als "Handgemacht-Pop-Rock-Folk" beschreiben. Und jeder, der gerne gute, handgemachte Musik hört, sollte es kaufen.

Jutta Speckmann

Sharron Levy Interview + Konzertbericht


LaReglafonica war wieder unterwegs. Diesmal waren wir neugierig auf die in Haifa, Israel geborene Sharron Levy. Sie wurde hierzulande durch ihre Teilnahme bei TheVoiceOfGermany 2011 bekannt. Sie tourt zur Zeit mit ihrem 2013 erschienenen Album "RoughReady". Wir besuchten ihr Konzert im Berliner Postbahnhof und baten um ein Interview.